Zum Hauptinhalt springen

Das Froschgesicht in der Sauce

Die Speisekarte liest sich wie ein Abenteuerbuch: Die Pizza zur Schnecke aufrollen und die Pasta in ein Paket packen – Kinder kochten in Niederhasli mit ihren Eltern.

Von Simone Frey Niederhasli – Pouletspiessli mit gepunkteter Sauce, Würstli-Schlangen als Hauptgericht und zum Dessert ein Piratenschiff aus Vanilleeis und Bananen – das stand an diesem Wochenende auf der Speisekarte des Eltern-Kind-Kochkurses in Niederhasli. Drei Mütter, ein Vater und sechs neugierige Kinder waren der Einladung gefolgt und wollten wissen, wie sie ihr «Lieblingsessen neu entdecken» können. Denn nichts Geringeres versprach die Stadler Hauswirtschaftslehrerin Angi Kaufmann. Rezepte für Kinder sollen in ihrem Kurs einen neuen Charakter erhalten. Teigwaren werden beispielsweise in ein Päckchen eingepackt, damit das Gericht zu einer Überraschung wird. Pizza wird wie eine Roulade eingerollt, sodass Pizzaschnecken entstehen. «Es ist wichtig, den Kindern früh die Freude am Kochen zu vermitteln», sagt Kaufmann, nachdem sie allen Anwesenden Kochschürzen verteilt und die Aufgaben erklärt hat. Voller Tatendrang stürzen sich die Kinder an die Herde in der Schulküche des Schulhauses Seehalde. «Die Kinder kochen für Gäste» Daria und ihre Schwester Celia kneten eifrig den Teig für die Pizzaschnecken, während ihre Mutter, Pia Consoli, aus dem Rezeptbuch vorliest. Sie besuchen den Eltern-Kind-Kochkurs schon zum dritten Mal. «Danach haben meine Kinder schon Gäste bekocht», erzählt die Mutter. Es sei ihr wichtig, gesund und abwechslungsreich zu kochen. «Wenn meine Töchter gerne mithelfen, bin ich umso glücklicher.» In der Schulküche steigt nun aus einer Ecke der Duft von Tomatensauce auf, aus der anderen der von Pouletspiessli. Nach anderthalb Stunden Kneten, Rüsten und Backen sitzt die Gruppe zusammen und verspeist genüsslich das Selbstgekochte. Das Eltern-Kind-Kochen wird in Stadel und Niederhasli angeboten und ist für Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren. Infos unter www.kinderkochkurse.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch