Zum Hauptinhalt springen

Bülacher Gewerbe und Unterländer Weinbauern an einer Messe

Um 16 Uhr öffnet heute die bedeutendste Gewerbeschau im Unterland ihre Tore. Bis am Sonntag werden 30 000 Besucher erwartet.

Von Markus Rohr Bülach – Die 13. Büli-Mäss findet erstmals ausschliesslich in Zelten auf dem Gelände neben der Stadthalle Bülach statt. Die Stadthalle selbst wird vom Weinbauverein Zürcher Unterland genutzt. Über 30 Produzenten und Kelterer präsentieren ab morgen Freitag, 16 Uhr, das Unterländer Weinangebot. Höhepunkt des Wine-Happenings ist am Samstag ab 18 Uhr die Krönung der ersten Weinkönigin des Unterlands sowie die Prämierung der besten Unterländer Weine. Moderiert wird der Anlass vom Fernsehmann Joël Gilgen. Die Weinkönigin ist vorgängig durch eine Jury bestimmt worden. Sie löst die noch amtierende Rafzerfelder Weinprinzessin Jacqueline Angst ab, der heute die Ehre zukommt, das Eröffnungsband zur Gewerbeschau zu durchschneiden. Unter dem Motto «Gewerbe zum Anfassen» zeigen 92 Gewerbetreibende aus der Region ihr vielfältiges Schaffen. Neu sind nicht nur Handwerker, Ladenbesitzer und Dienstleister aus Bülach, sondern auch aus umliegenden Gemeinden präsent. In 7 Restaurants mit insgesamt 250 Sitzplätzen werden die Besucherinnen und Besucher mit einem breiten kulinarischen Angebot verwöhnt. Für den Präsidenten des Organisationskomitees, Arthur Andermatt, ist klar: «Die Büli-Mäss versteht sich nicht nur als Leistungsschau und Verkaufsmesse, sondern auch als Erlebnismesse.» Kreativ mit Spielsteinen Für Kinder stehen das Kinderkarussell und eine Hüpfburg bereit. Zudem gibt es einen Ballonflug-Wettbewerb. Der erste Preis ist ein Rundflug für drei Personen ab Kloten. Aufmerksamkeit erregen dürften bei den Kindern aber auch die Spielsteine (White-Bricks) am Stand der Kommunikationsagentur von Cornelia Daftarian. Der Stand ist aus 20 000 Spielsteinen gebaut worden, und weitere 5000 stehen fürs kreative Bauen zur Verfügung. Dort steht auch eine Live-Webcam (www.cdg-mark.ch), auf der man den Besucherstrom von zu Hause aus verfolgen kann. An der Büli-Mäss werden 30 000 Besucherinnen und Besucher erwartet. Die Stadthalle erreicht man mit Bahn und Bus (Nummer 504, nur Donnerstag bis Samstag). Verschiedene Strassen im Umfeld des Messegeländes sind gesperrt. Parkplätze stehen im Eracherfeld zur Verfügung. Sie sind weiträumig signalisiert. Zwischen dem Parkplatz und dem Messegelände verkehrt alle 15 Minuten ein Shuttle-Bus. Für den Parkplatz samt Shuttle-Bus wird eine Gebühr von fünf Franken erhoben. Öffnungszeiten Büli-Mäss:Do + Fr 16–22 Uhr, Sa 10–22 Uhr,So 10–18 Uhr (Weinmesse erst ab Freitag). Die Festzelte neben der Stadthalle stehen für die Eröffnung bereit. Foto: David Baer

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch