Zum Hauptinhalt springen

Brand in Wallisellen

Beim Erhitzen von Öl brach in einer Küche in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer aus. Zwei Personen mussten mit Verletzungen ins Spital.

Bei einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus in Wallisellen ist am Samstagabend ein Sachschaden von rund 50'000 Franken entstanden. Zwei Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung bzw. leichten Verbrennungen ins Spital gefahren.

Kurz nach 19.00 Uhr wurde die Feuerwehr Wallisellen-Dietlikon zu einem Wohnungsbrand gerufen. Das Feuer in der Küche konnte durch die Löschkräfte rasch eingedämmt werden. Im Wohnungsinnern entstand jedoch grosser Russ- und Rauchschaden. Der Bewohner musste wegen Brandverletzungen und eine Bewohnerin mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung mit einer Ambulanz ins Spital gefahren werden. Aufgrund erster Abklärungen kam es beim Erhitzen von Öl zum Feuer.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch