Zum Hauptinhalt springen

Bergheim gerüstet für den Neubeginn

Uetikon – Das Bergheim Uetikon schaut nach einem turbulenten Jahr optimistisch in die Zukunft. Dem Heim für psychiatrische und somatische Pflege war auf Juli 2010 der Versorgungsauftrag durch die Gesundheitsdirektion entzogen worden. Der neue Status führte zu einer «arbeitsaufwendigen Zwischenfinanzierung», wie das Heim im Jahresbericht mitteilt. Das Problem habe nur in «intensivem Austausch» mit den Rechnungsempfängern und den Gemeinden gelöst werden können – über Betreuungspauschalen und Ergänzungsleistungen. Für den Neubeginn wurden vier Schwerpunkte definiert: Demenz, Schizophrenie, Sucht und Depression. In den Häusern Rigiblick und Föhrenhaus haben für zwei Millionen Franken Sanierungsarbeiten begonnen. (TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch