Zum Hauptinhalt springen

Ärger bei der Wahlfeier

Richterswil – Im Rahmen der Feier für den neuen Zürcher Kantonsratspräsidenten Jürg Trachsel in Richterswil ist für den historischen Springbrunnen Trinkwasser benutzt worden. Die Fontäne wurde zu Ehren des SVP-Politkers in Betrieb genommen. Weil das Reservoir in Samstagern nicht genügend gefüllt gewesen sei, habe man aufbereitetes Seewasser benutzt, bestätigte der Richterswiler Gemeindepräsident Hansjörg Huber (FDP) gegenüber Radio Zürisee. Die SP-Gemeinderätin Renate Büchi zeigt für dieses Vorgehen wenig Verständnis. «Weil derzeit Niederschläge auf sich warten lassen, hätte ich es begrüsst, wenn man auf die Inbetriebnahme der Fontäne verzichtet hätte», sagte Büchi gegenüber dem Radiosender. Gemäss Gemeindepräsident Huber kann von einer Wasserverschwendung keine Rede sein, da es sich um einen Kreislauf handle. Allerdings verursache die Verwendung des Trinkwassers zusätzliche Kosten. Er verstehe deshalb die Kritik an diesem Vorgehen. (TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch