Zum Hauptinhalt springen

Beinahe-Crash am Flughafen Zürich

Zwei Flugzeuge wollten in Zürich auf der gleichen Piste landen. Eine Untersuchung läuft.

Ein Geschäftsflugzeug und ein Motorflieger stiessen beinahe zusammen: Ein Flugzeug im Anflug auf Zürich.
Ein Geschäftsflugzeug und ein Motorflieger stiessen beinahe zusammen: Ein Flugzeug im Anflug auf Zürich.
Keystone

Ende März ist es am Flughafen Zürich zu einer Beinahe-Kollision von zwei Flugzeugen gekommen. Beim Anflug aus entgegengesetzter Richtung haben die beiden Piloten auf der gleichen Piste landen wollen. Die Schweizerische Unfalluntersuchungsstelle (Sust) hat eine Untersuchung eingeleitet.

Wie die Sust auf ihrer Internetseite schreibt, steuerte ein Geschäftsreiseflugzeug von Turin (I) kommend die Landebahn an. Gleichzeitig wollte aus der entgegengesetzten Richtung ein Motorflieger der Fliegerschule Birrfeld AG von Nürnberg (D) kommend fälschlicherweise auf der gleichen Piste landen.

Flugüberwachung intervenierte

Wie der «SonntagsBlick» schreibt, konnte ein Zusammenstoss durch die Intervention der Flugüberwachungsbehörde Skyguide verhindert werden. Der Motorflieger wendete ab und landete schliesslich auf einer anderen Piste. Weitere Details zum Zwischenfall sind noch nicht bekannt.

SDA/ldc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch