Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Sweet Home: Neue ArbeitsweltenZu Besuch im Office der «annabelle»

Alle Fotos: Studio DZ
Weiter nach der Werbung
«Ich arbeite sehr gern in unserer Küche am Fenster»: Kerstin Hasse, stellvertretende Chefredaktorin und Head of Digital.
Im Sommer geht Kaffeetrinken und arbeiten auch draussen: Kerstin Hasse mit Lifestyle-Redaktorin Leandra Nef (links).
Hier lässt es sich arbeiten: Jacqueline Krause-Blouin, Chefredaktorin, in der Glasbox.
«Zartes Rosa und Salbeigrün sorgen für Gelassenheit, Inspiration und Frische»: Jennifer Kossow, Interiordesignerin bei Rüegg-Naegeli.
Stühle von Hay und eine dekorative Vase, die den Blumen nicht die Show stiehlt: Bei den Möbeln und Accessoires hat Jenny schlichte Stücke mit dem gewissen Etwas gewählt.
PS: Auch Daisy war begeistert von der freundlichen Redaktion und überzeugt, dass irgendwo in diesen Kästchen Hundefutter steckt. Foto: MKN
12 Kommentare
Sortieren nach:
    M. Zürich

    Die Stiftung zur Erhaltung von preisgünstigen Wohn- und Gewerberäumen der Stadt Zürich (kurz: Stiftung PWG) ist eine gemeinnützige, öffentlich-rechtliche Stiftung der Stadt Zürich mit eigener Rechtspersönlichkeit. Sie bezweckt, in der Stadt Zürich preisgünstige Wohn- und Gewerberäume zu erhalten und zu schaffen.

    .... Und warum vergibt man so einen "subventionierten" Bogen an einer tollen Lage als Büro? Dann noch einer etablierten Illustrierten? Was hat das Quartier genau davon?

    ... Ah übrigens kenne ich einen Zahnarzt, der in einem Wohnhaus der PWG seine Praxis hat. (... Das mit überdurschnittlichen hohen Taxpunkten)

    Es ist an der Zeit, dass man über den Zweck und Nutzniesser dieser doch sehr wichtigen Stiftung nachdenkt!