Zum Hauptinhalt springen

Umstrittener SchulhausneubauZensurieren und dann schweigen

Eklat in Füllinsdorf um den 21,5-Millionen-Franken-Kredit für den Schulhausneubau: Behörden greifen in den Abstimmungskampf ein. Die Folgen sind eine Abstimmungsbeschwerde und ein Rücktritt aus der Schulbehörde.

Doppelturnhalle und viel Platz für die Vereine: Die geplante «Schulanlage Schönthal».
Doppelturnhalle und viel Platz für die Vereine: Die geplante «Schulanlage Schönthal».
Foto: zVg

Für ihr Prestigeprojekt «Schulanlage Schönthal» müsste die 4600-Seelen-Gemeinde Füllinsdorf ganz tief in die Tasche greifen: Damit alle Schüler – gegebenenfalls aus höheren Lagen mit dem Schulbus – im Talgrund bei der Ergolz in die Schule gehen können, müssten knapp 28 Millionen Franken aufgeworfen werden. Dies für ein neues Gebäude mit fünf Schulzimmern, drei Kindergärten, einer Doppelturnhalle und Vereinszimmern gleich neben dem bestehenden Schulhaus Schöntal, das auch noch erweitert werden müsste. Das schicke und intakte Zweitprimarschulhaus im Dorf wollen die Behörden dabei ohne Not aufgeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.