Zum Hauptinhalt springen

Sweet Home: Clevere EingriffeZehn Tipps gegen den Lockdown-Koller

Ein alles versteckender Vorhang oder ein neuer Platz, um Kaffee zu trinken: So verbessern Sie Ihren Alltag daheim.

Das «Daheim sein» bestimmt noch immer unseren Alltag. Und so sehen wir täglich vieles, was wir gerne besser oder anders haben möchten. Denken Sie um. Bringen Sie mit einer Bar oder einem kleinen Tischchen das Restaurant nach Hause. Verstecken Sie Unordnung hinter einem Vorhang oder ziehen Sie, wie hier in diesem Beispiel, einen transparenten Vorhang gleich rund um einen ganzen Raum. Spielen Sie mit Ideen, wagen Sie etwas Ungewohntes und verschönern Sie damit nicht nur Ihre Zuhause, sondern auch das Leben darin. Foto über: Fastighetsbyrån Immobilien

1 — Ein Vorhang, der alles abdeckt

Elegante Lösung: Hinter einem solchen Vorhang kann gar ein ganzes Homeoffice verschwinden. Foto über: House of Beatniks, Quelle: Alvhem Immobilien
Elegante Lösung: Hinter einem solchen Vorhang kann gar ein ganzes Homeoffice verschwinden. Foto über: House of Beatniks, Quelle: Alvhem Immobilien

Ob Homeoffice, Kinderkram oder Kleiderchaos: Ein Vorhang ist ein guter und attraktiver Helfer. Oft wird er eingesetzt anstelle eines teuren Kleiderschrankes. Aber er kann tatsächlich noch viel mehr. «Opfern» Sie dafür einen Teil eines Raumes und montieren Sie Vorhangschienen an der Decke. Verdecken Sie diese wiederum mit einer weiss gestrichenen Holzleiste. Der Vorhang muss bis zum Boden gehen, einen schweren Saum haben und grosszügig genug in der Breite sein, damit er schöne Falten wirft. Sehr elegant wurde hier ein grauer Vorhang mit Glanz eingesetzt. Da der Vorhang zu einem Teil der Einrichtung wird, muss er dazu passen und die Gesamtanmutung unterstützen.

2 —Das Kaffeehaus-Tischchen

Sehnsucht nach dem Lieblingscafé: Ein kleines Tischchen bietet einen neuen Lieblingsplatz. Foto über: Sight Unseen
Sehnsucht nach dem Lieblingscafé: Ein kleines Tischchen bietet einen neuen Lieblingsplatz. Foto über: Sight Unseen

Es taucht immer wieder auf, hier auf dem Sweet-Home-Blog: das Kaffeehaus-Tischchen. Ich habe auch eines zu Hause; benutze es aber weniger als Frühstückstisch, sondern belade es lieber mit Blumen. Schauen Sie es sich bei mir auf Instagram an. Sowieso: Folgen Sie mir auf Instagram, wenn Sie gerne ab und zu hinter die Kulissen von Sweet Home blicken möchten. Sie erfahren da auch regelmässig, was gerade aktuell ist auf dem Blog. Jedenfalls: Ein kleines Tischchen ist ein Herzstück in der Wohnung. Gerade jetzt, wo alle daheim sind oder man sich oft am gleichen Arbeitstisch aufhält, ist es gut, noch einen anderen Ort zu haben.

3 — Getrennt verstaut es sich besser

Meins und deins: Bestens sortiert in zwei gleichen Sideboards. Foto über: In Honor of Design
Meins und deins: Bestens sortiert in zwei gleichen Sideboards. Foto über: In Honor of Design

Kommoden sind klassische Schlafzimmermöbel, die bei vielen beliebt sind für Wäsche und T-Shirts, Socken und so. Ich finde, dass viele Möbel interessanter wirken, wenn sie nicht genau für das eingesetzt werden, wofür sie gedacht sind. So stehen hier in einem Schlafzimmer zwei Sideboards und bieten Platz für die persönlichen Sachen der zwei Bewohner. Versuchen Sie auch, eine Kommode ins Wohnzimmer zu stellen, oder einen Sessel in die Küche. Ein kleiner Aufwand für ein ganz neues Wohngefühl!

4 — Das Miniregal

Freundliche Helfer: Nicht nur das kleine Regal ist eine Perle im Schlafzimmer, sondern auch die zarte Wandfarbe. Foto über: Jotun Lady
Freundliche Helfer: Nicht nur das kleine Regal ist eine Perle im Schlafzimmer, sondern auch die zarte Wandfarbe. Foto über: Jotun Lady

Klein, aber genial ist dieses Miniregal aus Metall. Wer sagt denn, dass alles traditionell gelöst sein muss? Anstelle eines Nachttisches bietet dieses Wandregal Platz für Bücher und ein Glas Wasser. Und die Leuchte wird einfach angeklippt! Bei diesem Bild von Jotun Lady geht es allerdings nicht um das kleine Goldstück, sondern um die sanfte, schmeichelnde Wandfarbe. Sie heisst Ginseng und lässt die weisse Bettwäsche so richtig schön erstrahlen.

5 — Goldenes Kopfende

Kreative Krönung: Goldfarbe schmückt hier ein Bett. Foto über: Improvised Life
Kreative Krönung: Goldfarbe schmückt hier ein Bett. Foto über: Improvised Life

Glanz ist immer eine gute Idee. Auf diesem Beispiel, entdeckt auf dem Blog Improvised Life, ist das Kopfteil eines Bettes in Goldfarbe direkt an die Wand gestrichen. Eine wunderschöne Idee, die man allerdings auch ein wenig flexibler umsetzen kann, indem man zum Beispiel eine grosse Leinwand golden streicht oder sich eine Sperrholzplatte auf die richtige Grösse zuschneiden lässt, diese bemalt und dann an der Wand befestigt.

6 — Kunst ab der Rolle

Bilder mit Rollen: Schönes kann auch mit Holzrollen an die Wand. Foto über: Krickelin's
Bilder mit Rollen: Schönes kann auch mit Holzrollen an die Wand. Foto über: Krickelin's

Kennen Sie die alten Schulplakate, die vor allem in der Biologie- oder in der Geografiestunde von der Stange gerollt wurden? Sie zeigen Blumensorten, Landkarten, die heimischen Vögel und vieles mehr. Heute wird bestimmt alles digital gezeigt. Aber solche Rollbilder kann man einfach selbst machen. Mit Plakaten etwa, mit Postern, schönen Tapeten oder gar etwas Selbstgemaltem. Sie kleben die beiden Enden gut um Holzrollen und können dann das Bild einfach mit Hilfe einer Schnur oder zwei passenden Haken an die Wand hängen.

7 — Farbiges Innenleben

Sesam öffne dich: Mit Farbe wird jeder Schrank zur Schatztruhe. Foto: Benjamin Moore
Sesam öffne dich: Mit Farbe wird jeder Schrank zur Schatztruhe. Foto: Benjamin Moore

Farbe macht nicht nur auf den ersten Blick Freude, sondern auch als Innenleben in Schränken und Kommoden. Wählen Sie dafür Acryl- oder Kunstharzfarbe. Schaffen Sie Kontraste zur Möbelfront und streichen Sie die Rückwand und die Regale gleich. Hier ist das Innenleben eines Wäscheschranks in der neuen Trendfarbe der Farbfirma Benjamin Moore Aegean Teal gestrichen.

8 — Fensterläden im Zimmer

Viel Charme: Klassische Holzläden vergrössern kleine Fenster auch drinnen! Foto über: Turbulences Déco, Quelle: The Modern House
Viel Charme: Klassische Holzläden vergrössern kleine Fenster auch drinnen! Foto über: Turbulences Déco, Quelle: The Modern House

So sehr ich Vorhänge liebe, finde ich doch auch diese putzigen Indoor-Fensterläden sehr charmant. Und sie können praktisch sein. Vor allem, wenn man es in einem Raum wirklich dunkel haben möchte oder einem kleinen Fensterchen mehr optische Grösse geben will.

9 — Regale rundum

Ob für Bücher oder andere Lieblinge: Wandregale geben ihren Dingen einen schönen Platz. Foto über: Historiska Hem
Ob für Bücher oder andere Lieblinge: Wandregale geben ihren Dingen einen schönen Platz. Foto über: Historiska Hem

Zu wenig Platz für alles? Dann rüsten Sie auf in Sachen Regale und zwar grenzenlos! Solche einfachen Wandregale können Sie an alle Wänden bis hinauf an die Decke montieren. Ebenfalls funktioniert das rund um eine Tür oder deckennah rund um einen Raum.

10 — Die kleine Einbaubar

Zu Hause bleiben, statt ausgehen: Kein Problem mit einer eigenen kleinen Bar. Foto über: My Scandinavian Home
Zu Hause bleiben, statt ausgehen: Kein Problem mit einer eigenen kleinen Bar. Foto über: My Scandinavian Home

Ok, so chic kann man eine Bar nicht auf die Schnelle einbauen. Aber die Idee ist genial und kann auch schlichter umgesetzt werden. Allerdings braucht es dafür ein fortgeschrittenes DIY-Talent oder die Hilfe eines Schreiners.