Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zu den Corona-LockerungenZaghaft und ideenlos

Der Bundesrat plant eine schrittweise Öffnung. Doch darüber hinaus fehlen Perspektiven.

Jugendliche im vergangenen Jahr an einer Veranstaltung zu Lehrstellen im Gastgewerbe: Wann können sie die Lehrstellensuche fortsetzen?
Jugendliche im vergangenen Jahr an einer Veranstaltung zu Lehrstellen im Gastgewerbe: Wann können sie die Lehrstellensuche fortsetzen?
Foto: Marc Dahinden

Die Pläne des Bundesrats zur Corona-Zukunft der Schweiz enttäuschen. Eine Strategie für die nahe und fernere Zukunft des gesellschaftlichen Lebens des Landes ist nicht auszumachen. Die Landesregierung bleibt auf Fallzahlen, Inzidenz und R-Wert fixiert – und wartet bloss mit zaghaften Plänen auf, wie sie die bisher verfügten Einschränkungen und Verbote Schritt für Schritt rückgängig machen will.

Dass eine Öffnung des gesellschaftlichen Lebens schrittweise erfolgen soll, versteht sich. Niemand will eine neue Welle fahrlässig herbeiführen. Dass die Öffnung aber derart zaghaft und mutlos geschehen soll, enttäuscht. Restaurants dürfen nicht einmal im Aussenbereich öffnen und fünfköpfige Familien sollen nur auf der Terrasse Besuch empfangen – das ist nicht nachvollziehbar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.