Zum Hauptinhalt springen

Rückkehr eines alten BekanntenXamax feuert Magnin und holt Henchoz zurück

Das Schlusslicht der Super League entlässt den Trainer und präsentiert schon seinen Nachfolger.

Will mit Xamax den Klassenerhalt schaffen: Stéphane Henchoz.
Will mit Xamax den Klassenerhalt schaffen: Stéphane Henchoz.
Foto: Keystone

Stéphane Henchoz kehrt zu Xamax zurück. Der Letzte der Super League entlässt seinen bisherigen Trainer Joël Magnin und ersetzt ihn durch den 45-Jährigen, der bereits in der Saison 2018/19 an der Seitenlinie der Neuenburger stand.

Wie der Verein in einer Medienmitteilung schreibt, sei die Leistung von nur vier Siegen in 22 Runden ungenügend. Und auch wenn man nicht an Magnins Qualitäten als Trainer zweifle und Xamax unter ihm einen attraktiven Fussball gespielt habe, blieben Resultate nun einmal das entscheidende Kriterium im Profifussball.

Henchoz erhält bei Xamax einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 und soll das Team vor dem Abstieg in die Challenge League bewahren. Der ehemalige Innenverteidiger spielte von 1992 bis 1995 für Xamax und erzielte in 91 Einsätzen ein Tor. Seine letzte Trainerstation war der FC Sion.