Zum Hauptinhalt springen

Abstimmung zum Hafenbecken 3Wohin wirds die Schiffe treiben?

Die Befürworter des Projekts sehen darin eine Verbindung der internationalen Schifffahrt mit dem Schienennetz und der Autobahn, die Gegner einen Verlust des Naturraums und ökonomischer Unsinn. Ende November wird abgestimmt.

Nicht immer gibt es im Basler Hafen so vornehmen Besuch wie hier von Helena, dem ältesten segeltüchtigen Binnenfahrtschiff aus den Niederlanden. Im geplanten Hafenbecken 3 würden vor allem Containerschiffe verkehren.
Nicht immer gibt es im Basler Hafen so vornehmen Besuch wie hier von Helena, dem ältesten segeltüchtigen Binnenfahrtschiff aus den Niederlanden. Im geplanten Hafenbecken 3 würden vor allem Containerschiffe verkehren.
Foto: Henry Muchenberger/Tamedia-Archiv

Es ist ein emotional aufgeladenes Thema. Dementsprechend heftig war im vergangenen Februar im Grossen Rat darüber diskutiert worden. Schliesslich wurde dem 115-Millionen-Kredit zum Bau des Hafenbeckens 3 samt Containerterminal («Gateway Basel Nord») mit 78 Ja zu 12 Nein zugestimmt. Das neue Becken zum Entladen von Schiffen soll in Kleinhüningen zwischen der Autobahn und dem Damm der Deutschen Bahn zu liegen kommen. Die Einfahrt für die Frachtschiffe würde bei der Hiltalingerbrücke durch das Hafenbecken 2 und einen anschliessenden scharfen Rechtsknick erfolgen. Gegen dieses Projekt wurde das Referendum ergriffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.