Zum Hauptinhalt springen

EuroAirport nimmt Flugbetrieb wieder aufWohin Sie ab Mitte Juni wieder fliegen können

In knapp einem Monat bedienen diverse Fluggesellschaften wieder den Basler Flughafen. Eine Liste zeigt, welche Destinationen angeflogen werden.

Ab Juli soll hier wieder Hochbetrieb sein.
Ab Juli soll hier wieder Hochbetrieb sein.
Foto: nicole pont

2020 war für den Basler Flughafen bisher dramatisch. Auch die Aussichten sind schlecht. Nur noch 1,8 Millionen Passagiere sollen in diesem Jahr am EuroAirport in Basel ihre Reise antreten. 2019 waren es noch 9,1 Millionen gewesen. Wegen Covid-19 brachen die Passagierzahlen im April und Mai um 99,8 Prozent ein.

Doch die Flughafenbetreiber haben auch eine gute Nachricht für alle mit Fernweh. Ab Mitte Juni plant der EAP die Wiederaufnahme verschiedener Flugverbindungen. Pristina beispielsweise ist ab dem 16 Juni wieder erreichbar, Amsterdam ab dem 21. Juni. Easyjet beginnt ab Juli seinen Betrieb in Basel hochzufahren. Andere Fluggesellschaften wie etwa Air France oder British Airways wollen ab Juli auch wieder Basel bedienen, doch die Destinationen sind noch unklar. Bis Ende Jahr jedenfalls soll ein Grossteil der europäischen Destinationen wieder erreichbar sein.

Passagiere können sich über eine eigens dazu eingerichtete Webpage laufend über das Angebot der Fluggesellschaften und die Gesundheitsmassnahmen informieren. Stand 10. Juni kann man demnächst gut 30 Destinationen ab Basel-Mulhouse anfliegen.

9 Kommentare
    Ueli Keller

    Corona zeigt es: Flugverkehr ist nicht nur ökologisch ein Wahnsinn, sondern auch in Sachen Arbeitsplätze und Wirtschaft mit einem enormen Klumpenrisiko verbunden. Das können alle wissen, die es wissen wollen. Ob es wohl bereits eine Mehrheit ist? Die Massnahmen, die der EuroAirport aktuell verkündet, sind vor allem Augen- und Ohrenwischerei. Fliegen ist und bleibt per se eine destruktive Tätigkeit. Je mehr es tun, umso grösser die Gefährdung für die Gesundheit von andern und der Schaden für unsere Lebensräume. So sehr Schritte in Richtung einer Reduktion von Fluglärm zu begrüssen sind: das Problem mit den Schadstoffen, die unser aller Umwelt zerstören, ist damit nicht gelöst. Alle diese Pläne des EAP versprechen keine wirklich gute Besserung. Und ab 2023 soll insgesamt alles noch schlimmer werden? Nein danke: Es braucht beim EAP definitiv einen Ausbaustopp!