Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Sweet Home: StauraumideenWohin bloss mit allem?

Weiter nach der Werbung

Ehren Sie die Dinge, die Sie lieben und brauchen

Platz für schöne Alltagsdinge: Ein Vitrinenmöbel von der englischen Küchenfirma Devol Kitchens. Foto: Devol Kitchens

Ordnen Sie nicht nur – stellen Sie aus!

Wie Meditation: Bewusste und liebevoll arrangierte Stillleben mit den Dingen des Lebens. Foto über: Inside Closet

Sie möchten Platz für Bücher, aber keine Bücherwand?

Zugänglich: Ein tiefes Regal für Lieblingsbücher. Foto über: Inattendu

Wünschen Sie sich ein Regal mit Persönlichkeit?

Kunststück: Ein persönlich konfiguriertes Regal von Montana. Foto über: @celinehallas

Mögen Sie keine grossen Schränke?

Nicht nur für die erste Bude: Kleiderstangen, Kommoden und Wandregal statt Schrank. Foto über: Avenue Lifestyle

Gehen Sie auf Tuchfühlung

Wie Wäsche: Möbelstücke werden mit Vorhängen zu leicht wirkenden Schränken. Foto über: @pepideboissieu

Tricksen Sie mit Stil

Hinter geschlossenen Türen: Ein ganzes Boudoir im Schrank versteckt. Foto über: Allandnxthing

Verlieben Sie sich in eine Armoire

Lieblingsstück: Ein antiker Einzelschrank rosa lackiert. Foto über: Tudoorna

Sie suchen nach leichten Lösungen?

Abgehoben: Filigranes weisses Regal in einem himmelblauen Schlafzimmer. Foto über: Remodelista

Verbinden Sie verschiedene Bedürfnisse

Dänisches Design: Regalsystem von Moebe als Homeoffice für eine Bloggerin. Foto über: Coco Lapine Design
7 Kommentare
Sortieren nach:
    Mia C. Meyer

    Was ich mich immer fragen, bei all den wirklich schönen Bildern von schönen Regalen und sorgfältig darauf drapierten Dingen: Wer wischt dort Staub? So schön es aussieht: Es ist sowas von unpraktisch im Haushaltsalltag, wo man nach einer vollen Arbeitswoche am Samstag aufräumen, putzen, entsorgen, einkaufen muss, um wenigstens am Sonntag die Füsse hochlagern oder etwas unternehmen zu können. Da muss es effizient gehen und mag ich nicht um Hundert Dinge in offenen Regelan drin herumputzen.