Zum Hauptinhalt springen

Pfosten verhindert in der 90. Minute Südafrikas Startsieg

Erstmals seit 24 Jahren hat ein WM-Eröffnungsspiel ohne Sieger geendet.

Südafrikas Katlego Mphela im Pech. Der Ball geht in der 90. Minute an Oscar Perez vorbei, landet aber am Pfosten.
Südafrikas Katlego Mphela im Pech. Der Ball geht in der 90. Minute an Oscar Perez vorbei, landet aber am Pfosten.
Reuters
Katlego Mphela trifft in der 90. Minute den Pfosten.
Katlego Mphela trifft in der 90. Minute den Pfosten.
Reuters
Fifa-Boss Sepp Blatter und Südafrikas Staatspräsident Jacob Zuma eröffneten die WM.
Fifa-Boss Sepp Blatter und Südafrikas Staatspräsident Jacob Zuma eröffneten die WM.
Keystone
1 / 14

Gastgeber Südafrika und Mexiko trennten sich in der ersten Partie der Gruppe A 1:1, beide Treffer fielen in der wesentlich attraktiver geführten zweiten Halbzeit. Südafrika, das sich nach Startschwierigkeiten etwas steigerte, hatte kurz vor Schluss grosses Pech. Katlego Mphela zog in der 90. Minute den behäbigen mexikanischen Verteidigern davon, sein Schuss prallte aber an den Pfosten. Der Siegtreffer wäre für das Team von Carlos Alberto Parreira indes ein zu grosser Lohn gewesen.

Die «Bafana Bafana» befand sich nach einem angesichts des Spielverlaufs eher zufälligen Treffers während 24 Minuten auf dem Weg zu einem überraschenden Auftaktsieg. Im Soccer City in Johannesburg sorgte Siphiwe Tshabalala für Jubelstürmer, oder besser für noch intensiveres Blasen der Vuvuzelas. Der 25-jährige Flügel der Kaizer Chiefs erzielte mit einem fulminanten Schuss in den hohen entfernten Torwinkel das 1:0. «Wir haben eine gute Over-All-Performance gezeigt», sagte der Schütze des Führungstreffers zufrieden.

Marquez rettete Mexiko

Mexiko, das in Giovanni Dos Santos, Carlos Vela und Guillermo Franco die lange bestimmenden Offensivspieler hatte, kam dank dem Tor eines Verteidigers wenigstens noch zum Ausgleich. Rafael Marquez vom FC Barcelona liess sich elf Minuten vor Schluss die Chance nicht entgehen, als gleich drei Mexikaner allein vor dem südafrikanischen Tor standen, und schoss zum 1:1 ein.

Einen guten Eindruck hinterliess der junge usbekische Schiedsrichter Rawschan Irmatow und sein Team, das in der ersten Halbzeit einen Treffer von Vela zurecht annulierte.

Letztmals hatte es 1986 ein Unentschieden in einem WM-Startspiel gegeben. Bulgarien und Titelverteidiger Italien trennten sich in Mexiko-City ebenfalls 1:1.

si/str

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch