Zum Hauptinhalt springen

Spanien – Champion einer zwiespältigen WM

Ein Tor von Iniesta entschied die erste afrikanische WM. Nun zieht die Fifa weiter, mit einer Milliarde Dollar an Gewinn und lässt ein Land hinter sich, das unverändert zerrissen ist.

Matchwinner Andres Iniesta mit dem WM-Pokal.
Matchwinner Andres Iniesta mit dem WM-Pokal.
Reuters
Die Spanier heben nach dem EM-Pokal 2008 zwei Jahre später auch die WM-Trophäe in die Höhe.
Die Spanier heben nach dem EM-Pokal 2008 zwei Jahre später auch die WM-Trophäe in die Höhe.
Reuters
...Spanien ins Glück.
...Spanien ins Glück.
Reuters
1 / 49

Sie spielten nicht so, als wären sie wirklich die Besten der Welt. Am Ende aber besiegten sie Holland: Durch einen Treffer von Iniesta in der 116. Minute gewannen die Spanier zwei Jahre nach der Europameisterschaft auch ihre erste Weltmeisterschaft. 84 490 Zuschauer sahen in Johannesburg kein Spiel, das finalwürdig war, dafür waren die Holländer zu sehr nur auf Zerstörung aus. Den Spaniern war das schliesslich egal.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.