Zum Hauptinhalt springen

Nadal weinte «wie ein kleiner Junge»

Die Nummer eins der Tenniswelt war dabei, als Spanien zur Nummer eins der Fussballwelt wurde. Und zeigte Emotionen.

Er hat gerötete Augen und eine kratzende Stimme. Doch dieser spanische Fan ist nicht irgendeiner. Es ist Rafael Nadal. Die Weltnummer eins im Tennis liess es sich nicht nehmen, dem WM-Endspiel in Johannesburg beizuwohnen. «Am Sonntag bin ich am Final in Südafrika, um unsere Mannschaft anzufeuern. Ich lasse es mir nicht entgehen, da persönlich dabei zu sein», schrieb er zuvor auf seiner Facebook-Seite. Und nach dem Sieg sagte er zu Reportern, er habe wie «ein kleiner Junge geweint». Spanien müsse nun ein ganzes Jahr lang feiern, angesichts des Ausmasses dieses Triumphes. «Das ist unglaublich. Das lässt sich nicht wiederholen. Das ganze Land muss stolz auf das Team sein», meinte er weiter.

Nadal ist bekennender Fussballfan. Die WM hatte er bislang am Fernseher verfolgt – in London und zuhause in Mallorca. Nun durfte er mit der Mannschaft mitfeiern und gar den Pokal in die Hände nehmen, wie ein Bild auf seiner Homepage zeigt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch