Zum Hauptinhalt springen

Schweiz gegen Chile mit «einem, zwei oder drei Stürmern»

In die Karten schauen liess sich Ottmar Hitzfeld am Tag vor dem Spiel gegen Chile nicht. Wie schon gegen Spanien liess der Schweizer Naticoach einige Nebelgranaten los.

Raseninspektion: Ottmar Hitzfeld begutachtet das Terrain im Nelson-Mandela-Bay-Stadion am Tag vor dem Spiel gegen Chile.
Raseninspektion: Ottmar Hitzfeld begutachtet das Terrain im Nelson-Mandela-Bay-Stadion am Tag vor dem Spiel gegen Chile.
Keystone

Nicht erst seit dem sensationellen 1:0-Sieg wirkt Hitzfeld entspannt. Entspannt im Sinn von «auf gutem Weg» sein, wie er selber an der offiziellen Medienkonferenz im Bauch des Nelson-Mandela-Bay-Stadions sagte. «Ich habe Vertrauen in die Mannschaft. Unser Ziel ist der Achtelfinal, danach wollen wir Spiel für Spiel schauen und uns neue Ziele setzen. Aber erst müssen wir die Hausaufgaben machen», so der 61-jährige Lörracher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.