Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Zweiter Protonenstrahl saust durch den LHC

Das grösste Experiment aller Zeiten soll Antworten auf uralte Rätsel geben.
LHC-B: Mit dem LHC-B-Detektor wollen die Forscher herausf inden, warum unser Universum fast nur aus Materie und nicht auch aus Antimaterie, einer Art Spiegelmaterie, besteht. Dazu fängt der Detektor eine bestimmte Sorte von Teilchen ein, sogenannte B-Quarks.
Alice: Der Alice-Detektor wird eingesetzt, wenn im LHC Blei-Ionen aufei­nander geschossen werden anstatt Protonen. Dabei entstehen Bedingungen, wie sie kurz nach dem Urknall geherrscht haben. Damals gab es noch keine Atome, die Materie befand sich vielmehr in einem Zustand, der Quark-Gluon-Plasma genannt wird.
1 / 5
Weiter nach der Werbung

Jubel und Beifall schon um 10.25 Uhr

Grosse Freude und kühne Hoffnungen

Viele offene Fragen in der Physik

99,9999991 Prozent der Lichtgeschwindigkeit

Aufwendige Vorarbeiten für die Versuche

SDA/raa