Zum Hauptinhalt springen

«Solar Impulse 2» startet letzte Etappe

Das Solarflugzeug des Schweizer Abenteurers Bertrand Piccard hat seine Weltumrundung fast vollendet. Der Letzte von 17 Flügen gilt allerdings als der schwierigste.

Mit über 17'000 Solarzellen bestückt: Die «Solar Impulse 2» nach ihrem Start vom Flughafen in Kairo. (24. Juli 2016)
Mit über 17'000 Solarzellen bestückt: Die «Solar Impulse 2» nach ihrem Start vom Flughafen in Kairo. (24. Juli 2016)
Mostafa Alshemy/EPA, Keystone

Der Solarflieger «Solar Impulse 2» ist zur letzten Etappe seiner Weltumrundung aufgebrochen. Der Schweizer Abenteurer Bertrand Piccard startete am frühen Sonntagmorgen in Kairo und flog Richtung Abu Dhabi, wie sein Team per Twitter mitteilte.

In Abu Dhabi hatte die «Solar Impulse 2» vor mehr als einem Jahr abgehoben. Das Team bezeichnet den letzten Flug als schwierigsten der insgesamt 17 Etappen. Neben Flugverbotszonen seien es vor allem die Wetterbedingungen und Thermiken, die den Überflug des Nahen Ostens so schwierig machten.

Werbung für erneuerbare Energien

Der Flug von Kairo nach Abu Dhabi soll zwischen 48 und 72 Stunden dauern. Ein früher geplanter Aufbruch hatte wegen ungünstiger Wetterbedingungen in Kairo und einer Magenverstimmung Piccards verschoben werden müssen.

Die beiden Schweizer Abenteurer und Wissenschaftler André Borschberg und Piccard wollen mit der Erdumrundung für die Nutzung erneuerbarer Energien werben. Der aus Karbonfasern gebaute Flieger mit einer Spannweite von 72 Metern kommt ohne Treibstoff aus und verfügt stattdessen über mehr als 17'000 Solarzellen.

SDA/chi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch