Zum Hauptinhalt springen

Kugelschreiber zur Selbstverteidigung

An der Messe «Sicherheit 2011» präsentieren Tüftler ihre erstaunlichen Erfindungen. Einer verteidigt sich mit einem Stift, der andere will Pyros von Fussball-Hooligans den Garaus machen.

Gefährliche Pyrotechnik: Die Messe «Sicherheit 2011» präsentiert auch Brandschutzlösungen. (Video: Jan Derrer)

Fast ausschliesslich Männer wandeln seit gestern neugierig durch die Hallen der Messe Zürich. «Sicherheit 2011» präsentiert die neusten Entwicklungen im Schweizer Markt rund um Überwachung, Kriminaltechnik, Selbstverteidigung.

Drei Aussteller führen Redaktion Tamedia im Video ihre Produkte vor. Die Firma Flame Guard des Kleinunternehmers Peter Graf hat einen Feuerlöscher entwickelt, der pyrotechnische Gegenstände innert Sekunden löschen kann. So zum Beispiel auch Pyros, die von Fussball-Hooligans in den Stadien abgefeuert und angeblich bis zu 25oo Grad Celsius heiss werden. Der Sicherheitsdienstleiter Nvsd Security vertreibt einen Selbstverteidigungs-Kugelschreiber, der buchstäblich ins Auge gehen kann. Die Fernüberwachungslösung von Eotec benutzt eine iPhone-App zur Sicherung von Gebäuden und Arealen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.