Was ist das bloss für ein schwarzer Fleck?

Die ersten Bilder, die der Rover Curiosity vom Mars an die Erde geschickt hat, lösen Spekulationen aus. Blogger fragen sich, was der schwarze Fleck darauf zu suchen hat.

Eine Staubwolke oder doch nur ein Fleck? Eine der ersten Aufnahmen von Curiosity zeigt ein mysteriöses schwarzes Gebilde im Hintergrund.

Eine Staubwolke oder doch nur ein Fleck? Eine der ersten Aufnahmen von Curiosity zeigt ein mysteriöses schwarzes Gebilde im Hintergrund.

(Bild: Nasa)

Der Jubel war gross, als die Curiosity schon wenige Sekunden nach ihrer Landung auf dem Mars erste Bilder in die Kommandozentrale der Nasa schickte. Weltraum-Junkies haben sich ebendiese Bilder nun ganz genau angeschaut. Und eine erstaunliche Entdeckung gemacht, wie die Onlineausgabe der «Los Angeles Times» berichtet.

Eines der ersten Bilder, das Curiosity aufgenommen hat, zeigt den von Geröll bedeckten Boden, im Vordergrund ein Rad des Rovers, im Hintergrund den Horizont – und einen undefinierbaren schwarzen Fleck. Das Bild wurde von einem Satelliten weitergeleitet, der die Landestelle der Curiosity kurz danach überflogen hatte. Zwei Stunden später überquerte der Satellit wieder denselben Ort, leitete wieder ein Foto mit demselben Bildausschnitt weiter – und der Punkt war weg.

Eine spektakuläre Theorie

Die Spekulationen über Herkunft und Bedeutung des Flecks schossen ins Kraut. Bald waren die Blogger überzeugt: Was Curiosity da fotografiert hat, ist nichts anderes als die Spuren vom Absturz seiner Landeausrüstung. Denn während der Landung des Rovers auf dem Mars entfaltete sich zunächst ein riesiger Fallschirm, dann zündeten Rückstossraketen, die an der Hinterseite des Rovers angebracht waren, und schliesslich wurde das Fahrzeug von einem fliegenden Kran, dem Skycrane, zum Boden abgeseilt.

Nach der Landung aufgenommene Satellitenbilder zeigen, wo die Einzelteile der Ausrüstung zu liegen gekommen waren: Der Fallschirm war südwestlich der Curiosity abgestürzt, der Skycrane im Nordwesten – in derselben Richtung also, in welche die Kamera der Curiosity gerichtet war, als sie das erste Foto schoss. Auf den Bildern ist auch zu sehen, dass beim Absturz des Skycranes eine riesige Staubwolke entstand.

Möglich also, dass das Bild die Staubwolke zeigt, die nach der Landung des Skycranes in die Höhe gestiegen war, sagen zumindest Blogger. Es wäre ein unglaublicher Zufall, denn die Blende der Kamera war bei der Aufnahme dieses Bildes gerade mal 200 Millisekunden lang geöffnet. Doch auch Nasa-Manager Michael Watkins will nicht ausschliessen, dass es sich so zugetragen hat. Wissenschaftlich relevant wäre diese Erkenntnis zwar nicht, so Watkins, «aber es wäre unglaublich cool... eine verrückte, grossartige Sache».

fko

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt