Zum Hauptinhalt springen

Wie sich Blumen, Gräser und Bäume gegen Schädlinge wappnen

Forscher haben entdeckt, dass das Immunsystem der Pflanzen dem menschlichen ähnlich ist.

Schön und wehrhaft: Phalaenopsis-Orchidee.
Schön und wehrhaft: Phalaenopsis-Orchidee.
Keystone

In jedem Garten, jedem Acker, jedem Grünstreifen entlang der Autobahn herrscht Krieg. Pilze, Würmer, Bakterien und Viren kämpfen dort gegen Blumen, Gräser, Getreide, Büsche und Bäume. Für die Pflanze steht viel auf dem Spiel: ihr Wachstum, ihre Fortpflanzungsfähigkeit, ihr Leben. Fliehen kann sie nicht, also muss sie sich an Ort und Stelle verteidigen. Zu erkennen, mit welchen Tricks Pflanzen wie Angreifer dabei arbeiten, ist ein noch junges, aber derzeit sehr bewegtes Forschungsfeld, wie zahlreiche Veröffentlichungen in den vergangenen Wochen gezeigt haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.