Zum Hauptinhalt springen

Ein Fünfliber für den Aufstieg zur SAC-Hütte?

Wegen wegschmelzender Gletscher ist inzwischen bei jeder fünften SAC-Hütte der Zustieg gefährdet. Nun wird eine Gebühr für Berggänger geprüft – zur Debatte steht aber auch eine andere Lösung.

Wird immer anspruchsvoller: Der Zustieg zum Schalijochbiwak (3786 Meter).
Wird immer anspruchsvoller: Der Zustieg zum Schalijochbiwak (3786 Meter).
Ludwig Weh, Keystone

Nirgendwo in den Alpen ist der Panzer aus Eis mächtiger als beim Konkordiaplatz: Dort, auf dem Aletschgletscher, ist er gegen 900 Meter dick. Doch der grösste Gletscher der Alpen leidet wegen des Klimawandels unter Schwindsucht. Lag die Konkordiahütte (2850 Meter) einst auf Gletscherniveau, müssen die 7500 Gäste pro Jahr heute die letzten 250 Höhenmeter über eine Eisentreppe aufsteigen. Weil der Gletscher schmilzt, kommen jedes Jahr rund drei Meter dazu. «Eines Tages wird die Erschliessung keinen Sinn mehr machen», sagt Hansruedi Keusen, Geologe und Mitglied der Hüttenkommission des Schweizer Alpen-Clubs (SAC). Es bestehe die Gefahr, dass die Konkordiahütte aufgegeben werden müsse, sollte sich kein geeigneter Ersatzstandort finden lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.