Zum Hauptinhalt springen

Die Hochburg der Hanf-Forscher wird stillgelegt

Der Einsatz von Cannabis in der Medizin ist vielversprechend. Bern ist die Hochburg der medizinischen Cannabisforschung – doch nun wird dieser Forschungszweig gekappt.

Christian Bernhart
Setzt auf Cannabis: Apotheker Manfred Fankhauser erhitzt konzentriertes THC, um es danach zu Medikamenten zu verarbeiten.
Setzt auf Cannabis: Apotheker Manfred Fankhauser erhitzt konzentriertes THC, um es danach zu Medikamenten zu verarbeiten.
Thomas Peter
1 / 3

Wenn Fragen zu Cannabis auftauchen, wird der Langnauer Apotheker Manfred Fankhauser vors Mikrofon geholt. Die Bahnhofapotheke des Ehepaars Fankhauser steht zentral im Emmentaler Dorf. Kräuterpastillen und die hellen Curaplant-Dosen der eigenen Pflanzenheilmittellinie erwecken in den hellen Räumen den Eindruck einer netten Beratungsstelle für familiäre Wehwehchen. Ein Hinweis, dass sich hier schweizweit das erste Cannabislabor mit kompetenter Kundenbetreuung befindet, sieht man nirgends. Die Beratung für Hanftherapien findet im überladenen Arbeitszimmer hinter der Theke statt, wo in zwei Boxen Hängemappen mit Dossiers von über 500 Patienten stecken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen