Zum Hauptinhalt springen

«Wer interessiert sich denn für Ohrenschmalz?»

Für die Humangenetikerin Sabina Gallati sind Lifestyle-Gentests reine Geldmacherei. Trotzdem sei es sinnvoll, sie nicht zu verbieten.

«Das ist, wie wenn Sie für ein Horoskop bezahlen», sagt die Humangenetikerin Sabina Gallati.
«Das ist, wie wenn Sie für ein Horoskop bezahlen», sagt die Humangenetikerin Sabina Gallati.
PD

Der Bundesrat will Lifestyle- Gentests erstmals regulieren. Unter anderem dazu ist gestern eine Gesetzesrevision in die Vernehmlassung gegangen (TA von gestern). Um welche Tests geht es konkret?

In der Schweiz werden meines Wissens bislang erst Gentests der Firma Progenom angeboten. Einer davon misst zum Beispiel mehrere Gene, die Auskunft darüber geben, wie jemand die Nahrung verwertet. Aufgrund der Resultate wird dann der getesteten Person eine zugeschnittene Abnehmdiät empfohlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.