ABO+

So haben Zecken keinen Stich

Fakten zum angeblich gefährlichsten Tier Europas und im Video Tipps, wie Sie sich schützen können.

Vorsichtsmassnahmen: Wer sich gut schützt, bleibt vor Zeckenbissen verschont. (Video: Marco Pietrocola)
Martina Frei@tagesanzeiger

Dieser Artikel gehört zu den meistgelesenen Texten der letzten Wochen. Er erschien erstmals am 21. April 2019.

Die Zecke hat wieder Hochsaison. Ihr Stich macht vielen mehr Angst als etwa das Autofahren – obwohl Letzteres viel gefährlicher ist. Höchste Zeit, ein paar Dinge zum angeblich gefährlichsten Tier Europas klarzustellen.

Haben es Zecken auf Menschen abgesehen?
Mitnichten. «Der Mensch ist für die Zecke ein Fehlwirt. Er findet sie fast immer oder kratzt sie unwissentlich ab, bevor sie sich weiterentwickeln kann», sagt Volker Fingerle vom Nationalen Referenzzentrum für Borrelien in Deutschland. Eine hungrige Zecke ergreife jede sich bietende Gelegenheit. Wild, Nager und andere Tiere sind für hiesige Zecken die bevorzugten Wirte. In der Schweiz leben rund 20 Zeckenarten, die häufigste ist der Gemeine Holzbock. Er hält sich im Unterholz auf, an Waldrändern, auf Waldlichtungen und in Flussnähe.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt