Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Forscher auf der Jagd nach dem tödlichen Parasiten

Zwei Schweizer Forscher wurden von einer amerikanischen Stiftung beauftragt, eine gefährliche Tropenkrankheit zu eliminieren. Dafür erhalten sie eine Million Dollar. Ihr Projekt ist ehrgeizig.

Sie überträgt den für Menschen tödlichen Trypanosomen-Parasiten: Die afrikanische Tsetsefliege.
Sie überträgt den für Menschen tödlichen Trypanosomen-Parasiten: Die afrikanische Tsetsefliege.
Keystone
Der Parasit befällt Menschen und Tiere. Bei den Menschen fühlt es sich zuerst wie eine normale Grippe an, später folgen dann Appetit- und Schlaflosigkeit, bis der Patient dann ins Koma fällt und schliesslich stirbt.
Der Parasit befällt Menschen und Tiere. Bei den Menschen fühlt es sich zuerst wie eine normale Grippe an, später folgen dann Appetit- und Schlaflosigkeit, bis der Patient dann ins Koma fällt und schliesslich stirbt.
Keystone
1 / 2

Zwei Schweizer Forscher erhalten von der Bill & Melinda Gates Foundation (BMGF) für ihr Projekt zur Parasitenbekämpfung eine Million US-Dollar. Der Basler Parasitologe Reto Brun vom Schweizerischen Tropen- und Public-Health-Institut forscht gemeinsam mit der Berner Molekularbiologin Isabel Roditi an einer neuen Methode, um den sogenannten Trypanosomen-Parasiten zu eliminieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.