Zum Hauptinhalt springen

Eisenmangel ohne Anämie – ein heisses Eisen?

Nicht hämatologische Auswirkungen des Eisenmangels: Welche sind belegt, wann kommen sie zum Tragen?

Nicht zuletzt durch das Aufkommen von gut verträglichen parenteralen Eisenpräparaten hat die Diskussion an Heftigkeit gewonnen. Der potentielle Patientenmarkt ist gross. Neu ist das Konzept des Eisenmangels ohne Anämie allerdings nicht, hat doch bereits 1960 der ku?rzlich verstorbene prominente amerikanische Hämatologe E. Beutler eine doppelt geblindete plazebokontrollierte Studie bei Frauen mit Mu?digkeit als Leitsymptom durchgefu?hrt und dabei zeigen können, dass bei mildem Eisenmangel ohne Anämie (EoA) die Frauen Eisentabletten den Plazebotabletten vorziehen.

Grundlagen

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.