Zum Hauptinhalt springen

Der erste Europäer mit Down-Syndrom und Unidiplom

Er ist Seiltänzer zwischen zwei Welten: Der Spanier Pablo Pineda leidet am Down-Syndrom. Dennoch ging er beharrlich seinen Weg bis zum Hochschulabschluss.

Verliebt sich in eine nicht behindert Frau: Daniel (Pablo Pineda) mit seiner Freundin Laura im Film «Yo, también»
Verliebt sich in eine nicht behindert Frau: Daniel (Pablo Pineda) mit seiner Freundin Laura im Film «Yo, también»
Filmcoopi

Pablo Pineda spielt im Film «Yo, también», der heute in den Schweizer Kinos anläuft, sein eigenes Leben nach. Pineda ist in Spanien zur Schule gegangen, hat die Matura gemacht, an der Universität studiert und ist heute Lehrer. Das klingt zunächst nicht ungewöhnlich. Trotzdem ist Pineda berühmt für diese aussergewöhnliche Leistung. Denn er trägt ein Chromosom mehr als gewöhnlich, und zwar das kleinste: Chromosom 21. Pineda hat Trisomie 21, auch Down-Syndrom genannt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.