Zum Hauptinhalt springen

«Der einzige Bereich, der vom Krieg profitiert, ist die Medizin»

Für die Opfer des Bombenanschlags in Boston sind ihre Verletzungen eine Katastrophe. Ein Hoffnungsschimmer kommt aus der Militärmedizin, die aufgrund der Kriege im Irak und in Afghanistan Fortschritte gemacht hat.

Profitiert von den Fortschritten der Militärmedizin: Ein in Afghanistan verwundeter Veteran, der nun Autorennen fährt.
Profitiert von den Fortschritten der Militärmedizin: Ein in Afghanistan verwundeter Veteran, der nun Autorennen fährt.
Reuters

Viele Menschen haben beim Bombenanschlag in Boston Gliedmassen verloren oder andere schwere Verletzungen erlitten, die ihr Leben radikal verändern werden. 13 Menschen wurden Körperteile amputiert, ein gutes Dutzend weiterer Opfer kämpft noch für den Erhalt seiner Gliedmassen. Dank der Fortschritte in der Militärmedizin gibt es jedoch Hoffnung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.