Zum Hauptinhalt springen

…vor 57 Jahren: Die Erstbesteigung des Mount Everest

Am 29. Mai 1953 gelingt es Edmund Hillary und Tenzing Norgay den höchsten Berg der Welt zu erklimmen.

Haben es geschafft: Sherpa Tenzing Norgay aus Nepal und der Neuseeländer Edmund Hillary (rechts) kehren vom Mount Everest (8848 Meter) zurück, den sie am 29. Mai 1953 als erste bezwangen. Der Erfolg der von Briten geleiteten Expedition wird vier Tage später anlässlich der Krönungsfeierlichkeiten von Elizabeth II in London bekanntgegeben und verleiht diesen noch einmal den Glanz des «British Empire». Die Queen zeigt sich erkenntlich und erhebt ihren Untertan Hillary in den Adelsstand.
Haben es geschafft: Sherpa Tenzing Norgay aus Nepal und der Neuseeländer Edmund Hillary (rechts) kehren vom Mount Everest (8848 Meter) zurück, den sie am 29. Mai 1953 als erste bezwangen. Der Erfolg der von Briten geleiteten Expedition wird vier Tage später anlässlich der Krönungsfeierlichkeiten von Elizabeth II in London bekanntgegeben und verleiht diesen noch einmal den Glanz des «British Empire». Die Queen zeigt sich erkenntlich und erhebt ihren Untertan Hillary in den Adelsstand.
Keystone
1 / 1

«Well George, we finally knocked the bastard off. »(George, wir haben den Mistkerl endlich bezwungen). Das sind die ersten Worte des neuseeländischen Bergsteigers Edmund Hillary nach seiner Rückkehr. Es ist die neunte Expedition und die zweite Seilschaft, die schliesslich das Dach der Welt erreicht. Die ersten Bergsteigversuche sind schon in den Jahren 1922 und 1924 von den Briten unternommen worden, doch wegen des Niedergangs einer Lawine und des schlechten Wetters bleibt der Gipfel unerreicht. Auch in den 30er-Jahren bleibt der Traum von der Besteigung des Mount Everest bestehen – in den 50er-Jahren geht es schliesslich in die Endrunde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.