Zum Hauptinhalt springen

…vor 4 Jahren: Der Coup de Boule von Zinédine Zidane

Am 9. Juli 2006 verpasst der französische Fussballstar Zidane im WM-Finale dem Italiener Marco Materazzi einen Kopfstoss.

Am Finalspiel der Weltmeisterschaft 2006 im Olympiastadion in Berlin liefern sich die italienische und die französische Mannschaft ein heisses Duell. Es ist zugleich das Abschiedsspiel von Zinédine Zidane. Und er sorgt für einen unschönen Abgang: Als sich «Zizou» vom Italiener Marco Materazzi provoziert fühlt, verpasst er ihm kurzerhand einen Kopfstoss in die Magengrube und fliegt anschliessend mit einer Roten Karte vom Platz.

Strafen für beide Spieler

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.