Zum Hauptinhalt springen

Pink Panzer zeigt den Finger

Im Zentrum der tschechischen Hauptstadt Prag wurde ein pinkfarbener Panzer platziert. Mit der Künstleraktion soll eines historischen Ereignisses gedacht werden.

Prager Frühling in Pink: Sowjetischer Panzer aus dem Zweiten Weltkrieg - mit radikal abgeänderter Farbe.
Prager Frühling in Pink: Sowjetischer Panzer aus dem Zweiten Weltkrieg - mit radikal abgeänderter Farbe.
Reuters
Der Künstler David Cerny bemalte den Panzer im Jahr 1991.
Der Künstler David Cerny bemalte den Panzer im Jahr 1991.
Reuters
Transport über die Moldau: Das Objekt wird mitten in der tschechischen Hauptstadt installiert.
Transport über die Moldau: Das Objekt wird mitten in der tschechischen Hauptstadt installiert.
Reuters
1 / 4

Ein pinkfarbener Panzer erinnert im Zentrum von Prag an den Abzug der sowjetischen Truppen vor 20 Jahren. Der Panzer Nummer 23 wurde ursprünglich 1945 - damals noch in seiner Tarnfarbe - aufgestellt, um an die Befreiung der Stadt durch die Rote Armee erinnern. Für viele Menschen wurde er jedoch zu einem Symbol für das gewaltsame Ende der Reformen des Prager Frühlings 1968.

Der Künstler David Cerny malte den Panzer im April 1991 gemeinsam mit Freunden pinkfarben an. Die sowjetischen Truppen zogen Ende Juni desselben Jahres ab. Das Fahrzeug war seitdem in einem Militärmuseum südlich von Prag ausgestellt und wurde von dort am Montag zur Moldau transportirert, wo es auf einem Ponton gezeigt wird.

dapd/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch