Zum Hauptinhalt springen

«Einige erlebten die Erstausstrahlung nicht mehr»

Das seit 1. Mai geltende Rauchverbot weckt auch Erinnerungen an den Antiraucherfilm «Der Duft der grossen weiten Welt», der in Schweizer Schulen gezeigt wurde. Ein Rückblick mit dem Produzenten Mario Cortesi.

1980 wurde «Der Duft der grossen weiten Welt» im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt und seitdem auch regelmässig in Schweizer Schulen gezeigt. «Es gab damals überhaupt keine überzeugenden Anti-Raucherfilme. Gerade die Jungen wurden auf einer Wellenlänge angesprochen, die ihnen nicht passte», erinnert sich Mario Cortesi, der den Film drehte. Rauchen seien damals zwar noch nicht verfemt gewesen, aber man habe gewusst, dass es gefährlich war.

Sein Dokumentarfilm ist über zehn Jahre der meist gesehene Film in den Schweizer Schulen. Cortesi schätzt, dass den Film, der auch im Ausland gezeigt wurde, bis heute um die 70 Millionen Menschen gesehen haben. Alleine in Deutschland wurde er im Fernsehen fünfmal wiederholt. Noch besitzen einige Schweizer Schulen DVD- oder VHS-Kopien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.