CIA bestätigt Existenz von Area 51

Das Sperrgebiet des US-Militärs war Gegenstand wildester Spekulationen: Jetzt hat der Geheimdienst CIA erstmals die Existenz der sagenumwobenen Area 51 bestätigt.

Sperrgebiet eingezeichnet: Diese Karte veröffentlichte die CIA auf Anfrage von Jeffrey Richelson.

Sperrgebiet eingezeichnet: Diese Karte veröffentlichte die CIA auf Anfrage von Jeffrey Richelson.

(Bild: National Security Archives)

Der US-Geheimdienst CIA hat in jetzt freigegebenen Dokumenten die Existenz der sagenumwobenen Area 51 bestätigt. Das Gebiet liegt in einem Sperrgebiet des US-Militärs in Nevada, wo vermutlich streng geheime Waffen und Flugzeuge getestet werden.

Die Area 51 war in der Vergangenheit aber auch immer wieder Gegenstand von Spekulationen von UFO-Anhängern, wonach die USA dort ausserirdische Raumschiffe und auch Lebewesen untersuchen. Verschwörungstheoretiker sind nun aber um eine Illusion ärmer: Über UFO-Parkplätze und Begegnungen mit Aliens steht nichts in den Dokumenten.

Weitere Informationen könnten folgen

Erwähnt wird die Area 51 jetzt in Dokumenten zur Geschichte des Spionageflugzeugs U-2, deren Veröffentlichung das Archiv zur Nationalen Sicherheit (National Security Archive) der Universität George Washington verlangt hatte.

Archiv-Mitarbeiter Jeffrey Richelson hatte die Dokumente 2002 schon einmal beantragt, damals waren aber alle Hinweise auf die Area 51 getilgt worden. 2005 stellte er erneut einen Antrag und bekam jetzt vor wenigen Wochen eine Version der Dokumente, in der die Hinweise auf die Area 51 erhalten waren. Die Dokumente wurden heute veröffentlicht. Gegenüber CNN meinte Richelson, dass die Regierung künftig möglicherweise weitere Informationen über das Area 51 freigeben könnte.

kle/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt