Zum Hauptinhalt springen

Er weiss, dass er wenig weiss

Einer der bedeutendsten Klimaforscher, der Schwede Lennart Bengtsson, ist ins Lager der Skeptiker übergelaufen. Auf die Klima-Debatte könnte sich dies wohltuend auswirken.

«Nur teilweise verstanden»: Der schwedische Klimaforscher Lennart Bengtsson mahnt zur Besonnenheit.
«Nur teilweise verstanden»: Der schwedische Klimaforscher Lennart Bengtsson mahnt zur Besonnenheit.

Wie sich das Weltklima in den kommenden Jahren und Jahrzehnten entwickeln wird und welchen Einfluss die Menschheit darauf hat, war bis vor wenigen Jahren noch eine Frage, die mit nahezu religiöser Inbrunst diskutiert wurde. Das heisst, diskutiert wurde eigentlich nicht, vielmehr erklärte eine der beiden Parteien die andere für unzurechnungsfähig: «Klimaleugner» wurden diejenigen geheissen, welche der Meinung waren, die Erderwärmung finde gar nicht statt oder gehe eventuell weniger rasch vonstatten als von den meisten Wissenschaftlern angenommen, und ausserdem sei nicht erwiesen, welchen Einfluss der Mensch darauf überhaupt habe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.