Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Kantonalbank und Valiant arbeiten im Vertrieb zusammen

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) und die Regionalbanken-Gruppe Valiant arbeiten künftig im Vertrieb zusammen.

Im Rahmen dieser Kooperation übernimmt die ZKB 3,01 Prozent der Valiant-Aktien, wie die beiden Banken am Mittwoch gemeinsam mitteilten. Die Zusammenarbeit umfasst den Handel, Anlageinstrumente, Research und Investitionsgüterleasing. Valiant könne dadurch das Angebot für ihre Kunden erweitern. Für die ZKB ergebe sich eine neue Absatzmöglichkeit. Trotz der Beteiligung der ZKB an der Valiant bleibe die Unabhängigkeit beider Banken gewahrt, wie es heisst. Die Kantonalbank übernehme die Aktien zu Marktpreisen. Die ZKB ist nach Bilanzsumme gemessen die drittgrösste Schweizer Bank und gehört zu den sechs grössten Vermögensverwaltern der Schweiz. Die in den Kantonen Bern, Aargau, den beiden Basel, Freiburg, Jura, Luzern, Neuenburg, Solothurn, Waadt und Zug tätige Valiant- Gruppe ist nach eigenen Angaben die grösste Schweizer Regionalbank. Valiant kooperiert bereits mit der Postfinance im Hypothekengeschäft.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch