Zum Hauptinhalt springen

Zehnder steigert Umsatz im ersten Halbjahr leicht

Der Heizungs- und Lüftungssystemhersteller Zehnder hat im ersten Semester mehr umgesetzt.

Die Erlöse stiegen um 3,1 Prozent auf 250,4 Millionen Euro. Währungs- und akquisitionsbereinigt betrug die Zunahme 1 Prozent, wie Zehnder am Freitag mitteilte. Als Wachstumspfeiler erwies sich das Lüftungssegment, das in Europa eine Umsatzsteigerung von 10 Prozent (währungsbereinigt 9 Prozent) erzielte. Dagegen sanken die Verkaufserlöse in der Sparte Heizkörper um 1 Prozent (währungsbereinigt 2 Prozent. Der Betriebsgewinn (EBIT) ging um 9,6 Prozent auf 20 Millionen Euro zurück. Der Reingewinn stieg dagegen um 5,3 Prozent auf 15,9 Millionen Euro. Besonders die Geschäfte in Spanien, Italien und den Niederlanden hätten unter der anhaltenden Krise in Europa gelitten, hiess es in der Mitteilung. Zulegen konnte das Unternehmen dagegen in China, wo ein Wachstum von 13 Prozent (währungsbereinigt 3 Prozent) resultierte. Mit 10,2 Millionen Euro ist der Anteil des Umsatzes in diesem Markt jedoch immer noch bescheiden. Im Hinblick auf das zweite Halbjahr gibt sich Zehnder vorsichtig. Im Lüftungssegment rechnet das Unternehmen nach wie vor mit einer deutlichen Umsatzsteigerung im tiefen zweistelligen Bereich. Hingegen sei bei den Heizkörpern mit einem Umsatz im Rahmen des Vorjahres zu rechnen. Zudem geht Zehnder von einer tieferen operativen Marge auf EBIT- Ebene aus. Der Reingewinn wird gemäss den Prognosen dagegen auf dem Niveau von 2011 zu liegen kommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch