Zum Hauptinhalt springen

Windturbinenhersteller Vestas baut weitere 3000 Stellen ab

Kopenhagen Der weltgrösste Windturbinen-Hersteller Vestas weitet seinen Stellenabbau um weitere 3000 Arbeitsplätze auf 6700 aus.

Bis Ende 2013 sollten damit noch 16'000 Menschen für Vestas arbeiten, teilte der dänische Konzern am Mittwoch mit. Die Branche hat seit langem mit Überkapazitäten und steigenden Kosten zu kämpfen, Vestas hat darauf bereits mit zwei Runden von Stellenstreichungen reagiert. Im abgelaufenen Quartal lag der Gewinn (Ebit) vor Sonderposten bei Vestas mit 13 Millionen Euro deutlich unter den Erwartungen von 53,2 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum war ein Verlust von 92 Millionen Euro verzeichnet worden. Vestas erklärte zudem, dass für das Gesamtjahr das Risiko eines negativen Cashflows von zu zu 500 Millionen Euro bestehe.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch