Zum Hauptinhalt springen

Weniger Zollfrei-Fleisch für Einkaufstouristen

Der Fleischimport durch Private laufe aus dem Ruder, hiess es im Parlament. Das soll sich nun ändern.

Darfs ein bisschen mehr sein? Das Parlament möchte den Zolltarif für Fleisch-Edelstücke anheben. Foto: Keystone
Darfs ein bisschen mehr sein? Das Parlament möchte den Zolltarif für Fleisch-Edelstücke anheben. Foto: Keystone

Im Juli 2014 sind neue Regeln für den Fleisch­import im privaten Reiseverkehr in Kraft getreten. Der Bundesrat hatte sie im April vor einem Jahr beschlossen, um «Bürokratie abzubauen und die Zollformalitäten zu vereinfachen», sagte Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf. Statt dreier Kategorien gibt es jetzt nur noch eine einzige, und die Freimenge kann man sich gut merken: Jeder Bewohner kann ein Kilo Fleisch pro Tag zollfrei einführen, egal ob es sich um Rindsfilet, Poulet oder Wurstwaren handelt. Jedes zusätzliche Kilo kostet 17 Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.