Zum Hauptinhalt springen

Weniger Umsatz an der Schweizer Börse im Juli

An der Schweizer Börse SIX und der Derivate-Börse Scoach ist im Juli weniger gehandelt worden.

Die Zahl der Abschlüsse ging im Vergleich zum Vormonat um 1,2 Prozent auf rund 2,9 Millionen zurück. Der Umsatz fiel gar um 10,1 Prozent auf 90,1 Mrd. Franken. Am stärksten war der Rückgang bei den Franken-Anleihen, wie einer Mitteilung der Börse vom Montag zu entnehmen ist. Die Zahl der Abschlüsse nahm um 19,8 Prozent ab, der Umsatz fiel sogar um 28,3 Prozent. Bei den Indexfonds (ETF) ging die Zahl der Transaktionen um 15,5 Prozent zurück, der Umsatz nahm um 23,2 Prozent ab. Knapp halten konnten sich die Aktien und Fonds: Die Zahl der Abschlüsse verringerte sich um 0,4 Prozent, und der Umsatz fiel um 5,0 Prozent. Dabei war die Börsenstimmung nicht schlecht: Der Swiss Market Index (SMI) legte im Juli um 1,2 Prozent gegenüber dem Vormonat zu.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch