Zum Hauptinhalt springen

Reste-Essen am WEF in Davos

Übriggebliebene Gerichte aus den Küchen der Sternehotels werden gespendet. Das Ziel: Food-Waste reduzieren.

Maren Meyer
Was die WEF-Teilnehmer nicht essen, spenden die Hotels in Davos: Hier holt einer der Freiwilligen das Essen ab. (Video: Anja Stadelmann)

Im Langlaufzentrum abseits des WEF-Trubels werden Essensreste aufgetischt. Aber nicht irgendwelche. Die Teller voll verschiedener Speisen kommen aus den Küchen der Davoser Sternehotels: grüner Spargel mit Schinken umwickelt, Kalbsfilet mit Curry-Blumenkohl oder Brombeeren auf süssem Mousse – mit Goldstaub besprüht. Hier kann an vier Tagen während des Forums mittags und abends gegessen werden, was die rund 3000 WEF-Teilnehmer übrig lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen