Zum Hauptinhalt springen

Mit dieser Armada reiste Trump ans WEF

Air Force One, eigene Helikopter und Schweizer Geleitschutz: Der Aufwand für den US-Präsidenten ist gewaltig.

Yannick Wiget, Mathias Lutz

Sicherheit ist das grosse Thema am WEF – dieses Jahr noch mehr als sonst. Denn Donald Trump reist nach 2018 zum zweiten Mal nach Davos und bringt eine riesige Entourage mit. Schon seit mehreren Tagen fliegen die USA Material zum Schutz ihres Staatschefs ein. Gelandet sind bereits ­grosse Militärfrachter des Typs Boeing C-17 Globemaster, die unter anderem Fahrzeuge, Helikopter und Sicherheitspersonal transportierten.

Trump selbst ist heute Morgen mit der berühmten Präsidentenmaschine Air Force One am Flughafen Zürich gelandet. Dabei handelt es sich um eine militärisch und technologisch aufgerüstete Boeing 747 – genauer gesagt zwei davon. Denn wenn ein Flieger ausfallen sollte, hat der Präsident immer einen Ersatz zur Hand. Zudem wird so verschleiert, in welcher Maschine er sitzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen