Zum Hauptinhalt springen

Wechsel an der Spitze des Kosmetikkonzerns L'Oréal

Paris Nach mehr als zwanzig Jahren gibt es am Donnerstag einen Wechsel an der Spitze des weltgrössten Kosmetikkonzerns L'Oréal.

Der Brite Lindsay Owen-Jones legt an seinem 65. Geburtstag den Verwaltungsratsvorsitz nieder. Der Brite hatte das französische Unternehmen 23 Jahre lang geführt und zum Weltmarktführer ausgebaut. Er bleibt Ehrenpräsident des Konzerns. Sein Nachfolger wird Jean-Paul Agon, der ebenfalls bereits seit Jahrzehnten für L'Oréal tätig ist, seit 2006 als Geschäftsführer. Der 54-Jährige hat sich für die kommenden zehn Jahre ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Er will eine Milliarde neue Kunden für L'Oréal gewinnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch