Zum Hauptinhalt springen

Wall Street verliert leicht - Sorgen um die Konjunktur

New York Die New Yorker Aktienmärkte haben am Dienstag leichte Verluste verbucht.

Zwar legten Titel aus dem Rohstoffsektor zu. Anderseits trugen enttäuschende Regionaldaten aus der verarbeitenden US-Industrie zu Sorgen um die Konjunkturentwicklung bei. Der Dow-Jones-Index schloss 0,2 Prozent tiefer bei 12'356 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 gab 0,1 Prozent auf 1316 Zähler nach. Der Index der Technologiebörse Nasdaq sank 0,5 Prozent auf 2746 Stellen. Im Fokus standen wegen des höheren Ölpreises die Aktien von Rohstoffunternehmen. Die Papiere von Occidental Petroleum, dem viertgrössten Öl-Unternehmen der USA, legten 3,6 Prozent zu. Öl- und Kupferpreise hatten angezogen, nachdem Goldman Sachs eine höhere Nachfrage prognostiziert hatte. Im Sog der aktuellen Euphorie um junge Internetfirmen gelang der russischen Suchmaschine Yandex der grösste Börsengang der Branche seit dem Google-Debüt vor sieben Jahren. Die beliebteste Suchmaschine Russlands sammelte 1,3 Milliarden Dollar ein und damit deutlich mehr als zunächst erwartet. Die Aktie schoss an der US-Technologiebörse Nasdaq 55 Prozent auf 38,84 Dollar in die Höhe. Erst vergangene Woche hatte das Karrierenetzwerk LinkedIn ein fulminantes Börsendebüt hingelegt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch