Zum Hauptinhalt springen

US-Konsumentenvertrauen so tief wie seit April 2009 nicht mehr

New York Das Konsumklima in den USA befindet sich derzeit auf dem schlechtesten Stand seit mehr als zwei Jahren.

Der Index für das Konsumentenvertrauen brach im August auf 44,5 Punkte ein, nachdem er im Juli noch bei 59,2 Zählern gelegen hatte. Wie das Forschungsinstitut Conference Board am Dienstag mitteilte, hatte das Barometer zuletzt im April 2009 einen niedrigeren Wert ausgewiesen. Analysten hatten im Schnitt nur mit einem Rückgang auf 52,0 Punkte gerechnet. Die amerikanischen Konsumenten schätzten offenbar sowohl ihre aktuelle Lage als auch die weiteren Aussichten schlechter als bisher ein. Vor allem die Kurseinbrüche an den Aktienmärkten und Rezessionsängste scheinen auf die Stimmung gedrückt zu haben. Das Konsumentenvertrauen gilt als zentraler Indikator für die Konsumausgaben, die etwa zwei Drittel der US-Wirtschaftsleistung ausmachen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch