Zum Hauptinhalt springen

US-Airline-Veteran Schwab leitet Star Alliance

Frankfurt Der amerikanische Airline-Manager Mark Schwab übernimmt die Führung des weltgrössten Luftfahrt-Bündnisses Star Alliance.

Schwab arbeitete seit 1975 bei verschiedenen US- Fluggesellschaften. Zuletzt war er beim Star-Alliance-Mitglied United für die Kooperation mit anderen Bündnis-Airlines verantwortlich gewesen, teilte die Star Alliance am Mittwoch mit. Schwab folgt auf Jaan Albrecht, der seit November die Geschäfte der defizitären Lufthansa- Tochter Austrian Airlines führt. Die Star Alliance wurde 1997 gegründet und zählt mittlerweile 28 Partner-Gesellschaften - jüngster Zugang war vor wenigen Tagen Ethiopian Airlines. Auch die Swiss gehört ihr an. Die Mitglieder stimmen ihre Flugpläne aufeinander ab und bieten gemeinsame Vielflieger-Programme an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch