Zum Hauptinhalt springen

Welcher Banker hat uns verraten?

In der Mangel der US-Justiz werden die Banker demütig und gestehen alles. Das Transkript der Einvernahme von Wegelin-Teilhaber Otto Bruderer gibt Aufschlüsse darüber, wer wen verraten hat.

In die Mangel genommen: Firmenschild der Bank Wegelin.
In die Mangel genommen: Firmenschild der Bank Wegelin.
Keystone

Es war CVP-Chef Christophe Darbellay, der das «böse Wort» vom Verrat in Umlauf brachte. Als Anfang Jahr bekannt wurde, dass die beiden Haupteigentümer der Bank Wegelin in New York ein Schuldeingeständnis ablegten, benutzte er es. Otto Bruderer und Konrad Hummler gaben zu, wissentlich unversteuertes Geld von Amerikanern angenommen zu haben – so wie dies bei Schweizer Banken üblich gewesen sei. Ein Transkript des Auftritts Bruderers vor den US-Richtern zeigt, wie es zum «Verrat» kam und was künftig die übrigen Banken erwartet, die in das Visier der US-Behörden geraten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.