Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Weko beteiligt sich an Devisen-Ermittlung

Die eidgenössische Finanzmarktaufsicht wird wegen FX-Manipulationen aktiv: Händler vor einem Computerbilschirm.
Wird wegen FX-Manipulationen aktiv: Eidgenössische Finanzmarktaufsicht in Bern.
Die Untersuchungen wegen Verdachts auf Devisenmanipulation wecken düstere Erinnerungen an die Libor-Affäre: Euro gegen Franken im Tausch an einem Schalter einer Schweizer Bank.
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin